Elif Özmen


Ich glaube, was jedenfalls nicht geht, ist eine Theorie darüber zu verfassen – wohlmöglich noch Prinzipien geleitet – wie genau das gelungene Leben für jeden Einzelnen auszusehen hat. Das gute Leben ist das immer wieder zu erstrebende Ergebnis eines Bemühens, das im Zweifel ein ganzes Leben lang dauert.
— Elif Özmen

Elif Özmen (* 1974 in Bremen) ist Professorin für Philosophie an der Universität Regensburg. Özmen studierte von 1993 bis 1999 Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und Deutsche Philologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Abschluss: Magister Atrium). 2004 wurde sie mit der Arbeit Moral, Rationalität und gelungenes Leben an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. 2010 habilitierte Özmen mit der Arbeit Wahrheit und Rechtfertigung. Zur politischen Philosophie des Liberalismus, für die sie den Habilitationspreis der Universitätsgesellschaft der Ludwig-Maximilians-Universität erhielt. 2013 trat sie die Professur für praktische Philosophie (Werteentwicklung und zivilgesellschaftliches Engagement) in Regensburg an.

Elif Özmen

– Zur Sendung mit Elif Özmen: Gelungen ungelungenes Leben!?


Denken mit Elif Özmen



Literatur von Elif Özmen (Auswahl)

Monographien

  • Truth matters! Zu den begründungstheoretischen Grundlagen des politischen Liberalismus (Habilitationsschrift, in Vorbereitung)
  • Politische Philosophie zur Einführung. Junius Verlag.
  • Moral, Rationalität und gelungenes Leben, mentis/Paderborn 2005 (Besprechungen u.a. in: Zeitschrift für philosophische Forschung 59/4 (2005); Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 92/2 (2006); Philosophischer Literaturanzeiger 59/2006; Philosophisches Jahrbuch 114/2007)

 

 

Herausgegebene Werke

  • Über Menschliches. Anthropologische Fiktionen in den Wissenschaften, hrsg. von Elif Özmen und Mara-Darie Cojocaru, i.E 2014
  • Welt der Gründe, Deutsches Jahrbuch Philosophie Bd. 4 (Proceedings des XXII. Deutschen Kongresses für Philosophie 2011), hrg. von J. Nida-Rümelin und E. Özmen, Meiner/Hamburg 2012
  • Philosophie der Gegenwart in Einzeldarstellungen, 3. Auflage (zus. mit J. Nida-Rümelin), Kröner/Stuttgart 2007
  • Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts (zus. mit J. Nida-Rümelin), Kröner/Stuttgart 2007
  • Julian Nida-Rümelin: Humanismus als Leitkultur. Ein Perspektiven-wechsel, Beck/München 2006


Wissenschaftliche Aufsätze

  • Wer wir sind und was wir werden können. Anthropologie und (Trans)Humanismus, in: Über Menschliches. Anthropologische Fiktionen in den Wissenschaften, hrsg. von Elif Özmen und Mara-Darie Cojocaru, i.E.
  • Zwischen Konsens und Dissens. Zeitgenössische politikphilosophische Perspektiven auf die Demokratie, in: Zukunft der Demokratie. Ende einer Illusion oder Aufbruch zu neuen Formen?, hg. von Michael Reder und Mara-Daria Cojocaru, Kohlhammer/München, i.E., München 2014
  • Der Vorrang des Rechten und die Ideen des Guten, in: John Rawls: Politischer Liberalismus, Klassiker auslegen, hrsg. von Otfried Höffe, Berlin 2014
  • Bürgerschaft und Freundschaft. Über eine mögliche Lösung des problème fondamental, in: Jahrbuch für Recht und Ethik, Bd. 20/2012 (Themenheft zu Jean-Jacques Rousseaus Ethik und Politischen Theorie), 119-137
  • Bedeutet das Ende des Menschen das Ende der Moral? Zur Renaissance anthropologischer Argumente in der Angewandten Ethik, in: Studia philosophica 71 (2012), i.E.
  • The normative sources of solidarity. Kelsen and Weber on civil society and civic friendship, in: Convergences and Divergences in the Concept of the Juridico-Political in Hans Kelsen and Max Weber, hrsg. von Peter Langford, John McGarry und Ian Bryan, Routledge (voraussichtlich August 2013)
  • Liberalismus zwischen Wahrheitsskepsis und Wahrheitsanspruch. Friedrich August von Hayek über politische Rationalität und politische Ordnung, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung Bd. 24/2012, i.E. Herbst 2012, 146-159
  • Die normativen Grundlagen der Wissenschaftsfreiheit, in: Freiheit der Wissenschaft. Beiträge zu ihrer Bedeutung, Normativität und Funktion, hrsg. von Friedemann Voigt, Berlin/Boston 2012, 111-132
  • Zur Normativität des Politischen in der säkularen, liberalen und sozialen Demokratie, zus. mit Julian Nida-Rümelin, in: Jahrbuch für Recht und Ethik, Bd. 19/2011, 51-63
  • Ecce homo faber! Anthropologische Utopien und das Argument von der Natur des Menschen, in: Die Gegenwart der Utopie. Zeitkritik und Denkwende, hrsg. von Julian Nida-Rümelin und Klaus Kufeld, Freiburg/München 2011, 101-124
  • Freiheit als Interesse höchster Stufe. John Rawls über politische und soziale Rechte im Konflikt, in: Konflikte im Recht – Recht der Konflikte (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie-Beiheft 125 (2010), hrsg. von Edward Schramm et al, 51 – 68
  • Kann es glückliche Schurken geben? Philippa Foot über natürliche und moralische Normen und das gute Leben, in: Natürlich gut. Aufsätze zur Philosophie von Philippa Foot, hrg. von Thomas Hoffmann und Michael Reuter, Frankfurt a. M. 2010, 149-168
  • Im Reich der Sinne. Pornographie als rechtsethisches Problem, zus. mit. Michael Schröter, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie IV/2008, 437-449 (Besprechung in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10.02.2010, S. N4)
  • Klugheit und Kontingenz, in: Kreativität, XX. Deutscher Kongreß für Philosophie, Workshop-Beiträge, hrg. von Günter Abel, Berlin 2005, 415-425
  • Gemeinsinn und Verantwortung - Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements, zus. mit Julian Nida-Rümelin, in: Die anderen Städte. IBA Stadtumbau 2010, hrg. von Elisabeth Kremer, Berlin 2005, 24-35
  • Ist das Leben des rationalen Akteurs ein gelungenes Leben?, in: Argument & Analyse, Ausgewählte Sektionsvorträge des 4. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Bielefeld 2002, 585-595
  • Über Kants Träume der Metaphysik. Versuch einer entwicklungsgeschichtlichen Einordnung, in: Akten des IX. Internationalen Kant-Kongresses, Berlin 2001
  • Der Begriff des Interesses als Grundbegriff der zeitgenössischen Ethik, in: Die Zukunft des Wissens, XVIII. Deutscher Kongreß für Philosophie, Workshop-Beiträge, Konstanz 1999, 393-398
  • Die moralische Abwägung menschlicher und tierlicher Interessen, zus. mit Julian Nida-Rümelin, in: Tiere ohne Rechte?, hrg. von Jan C. Joerden und Bodo Busch, Berlin et. al. 1999, 63-69

Copyright © Philosophisches-EXPERIMENT. 2017. All rights reserved.