Konzept


Von der Universität auf dem Marktplatz. Aufnahme zur Sendung: Ich will Resonanz! Zlatko Valentic im Dialog mit Hartmut Rosa.

Wir müssen endlich wieder lernen, wie man ein richtiges Gespräch führt. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe für die Philosophie. Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere Recht haben könnte.
— Hans-Georg Gadamer

Der griechische Philosoph Sokrates (469 – 399 v.Chr.) ging auf den Athener Marktplatz, um Philosophie ins Gespräch zu bringen und so seine Mitmenschen zum Nachdenken zu bewegen. Er verließ somit den sicheren Ort des Denkens, die Gesellschaft seiner Schüler, und setzte am Marktplatz das Denken dem Leben aus. Das Projekt Philosophisches-Experiment versucht diesen Gedanken auf unsere Zeit zu übersetzten. Doch der heutige Markplatz ist virtuell geworden. Die Medien sind der neue Marktplatz. Hier werden die aktuellen Themen, Debatten und Informationen ausgetragen und vermittelt. Aus diesem Grund versucht das Projekt, das philosophische Gespräch dort zu vermitteln, wo Menschen heutzutage miteinander kommunizieren – im Netz.

Mit Sokrates teilt Zlatko Valentić und sein Team das Anliegen, mit den aktuellen Kenntnissen und Einsicher der Philosophie gesellschaftlich wirken zu wollen. Um aber tatsächlich „wirken“ zu können, bedarf es neben der Auseinandersetzung innerhalb der Universität auch des Gesprächs mit denjenigen, die sich außerhalb des Rahmens der Fachphilosophie befinden. Denn das Einlassen auf diese Gespräche ist die Grundbedingung dafür, um überhaupt verständlich machen zu können, was Philosophie in einer Gesellschaft „bewirken“ kann. Dabei wäre es jedoch verfehlt, sich per se den Zugang zu jenen Quellen des Gesprächs zu verschließen, mittels derer Menschen heutzutage miteinander zu kommunizieren pflegen – den Medien. Findet die Philosophie keinen Weg sich den medialen Gesprächorten auf angemessene Weise zu nähern, steht ihr eine schwierige Zukunft bevor. Denn damit würde sie ganz entgegen ihres sokratischen Urbildes am Marktplatz gesellschaftlich nicht mehr im Gespräch bleiben. Ein Weg, sich offen der Herausforderung zu stellen, die Philosophie in angemessener Weise medial zu vermitteln und gleichzeitig dem Gedanken gerecht zu werden, ist das Projekt – das Philosophische-Experiment.

 Zlatko Valentic

Doch anders als Sokrates, der Menschen tatsächlich „besser“ machen wollte, folgt Valentić mit dem Philosophischen-Experiment ganz dem Diktum Hans-Georg Gadamers (1900-2002), nachdem ein gutes Gespräch voraussetzt, dass auch der andere Recht haben kann. Dieses Gespräch sucht Valentić dabei nicht nur mit einem Gast aus dem Bereich der Philosophie, er befragt auch auf der Straße Menschen zu den gesellschaftlich relevanten Themen der Sendung. Ziel der dabei produzierten Radio und Online-Episoden ist es einerseits die aktuellen Debatten der Forschung aufzugreifen, und andererseits Philosophen/innen die Möglichkeit zu geben, in einem angemessenen Rahmen über ihre Themen medial ins Gespräch zu kommen. Damit will dieses Format Philosophie auf eine neue, zeitgemäße Weise im deutschsprachigen Raum vermitteln und das philosophische Gespräch – frei nach Sokrates – von der Universität auf den (virtuellen) Marktplatz zurückbringen. Ganz dem Leitgedanken des Philosophischen-Experiments folgend: Im Medium unterwegs zum Denken. 


Copyright © Philosophisches-EXPERIMENT. 2017. All rights reserved.