Zur Grenze und zurück! Zum Denken von Albert Camus


Zum Thema

Das Bedürfnis einer die ganze Welt umfassenden Vereinigung ist die [...] letzte Qual der Menschen.
— Fjodor Dostojevski

In dieser Sendung nähern wir uns einem Denker, der das Wort Dostojevskis nach der Vereinigung der Menschen aufgreift. Jedoch – und das ist das Neue dabei – stellt für ihn diese Vereinigung der Menschen nicht nur eine reine Qual dar, sondern zugleich die einzige Möglichkeit einer absurden Welt zu entkommen. Der Autor der heutigen Sendung ist Albert Camus (1913–1960). 

Auf dem Weg zur Vereinigung der Menschen begeben wir uns in dieser Radioepisode mit einem Gast, die Camus' Wort nicht nur denkt, sondern auch lebt – Lisz Hirn.

Plakat zur Sendung


Denken mit Lisz Hirn


Literatur zur Sendung


Nobelpreisrede von 1957


Ja, was man heute bekämpfen muss, ist die Angst und das Schweigen und damit die Entzweiung der Gemüter und der Herzen, die sie zur Folge haben. Was man verteidigen muss, ist der Dialog und die weltweite Kommunikation zwischen den Menschen.
— Albert Camus

Aufnahme und Ausstrahlung: Radio Dreyeckland Freiburg. Radiofabrik Salzburg.

Copyright © Philosophisches-EXPERIMENT. 2017. All rights reserved.